Pharma Brief3 C Schaaber web

Transparenz pexels photo 267582

Der erste Pharma-Brief in 2020 beschäftigt sich mit folgenden Themen:

Studientransparenz Fehlanzeige
Deutsche Unis hängen hinterher

Die Ergebnisse von klinischen Studien zu Arzneimitteln müssen 12 Monate nach Abschluss im europäischen Register EudraCT hinterlegt werden. Seit 2014 gilt diese Regel in der EU. Aber deutsche Unis haben nur bei 6,7% der fälligen Studien die Ergebnisse berichtet, in Großbritannien liegt die Quote dagegen bei 72,1%. Das zeigt eine von TranspariMED und BUKO Pharma-Kampagne gemeinsam veröffentlichte Studie. Weiterlesen

Gifte und Gene
Neue Forschung zu Antiseren

Schlangenbisse sind ein weit verbreitetes aber vernachlässigtes Problem. Gegengifte sind oft nicht verfügbar, zu teuer oder ungeeignet. Einige positive Impulse kamen zuletzt von der WHO und aus der Forschung. Weiterlesen

Aussichten auf eine gesunde Zukunft!
Jahresbericht der Pharma-Kampagne 2019

2019 war ein schwieriges Jahr für die BUKO Pharma-Kampagne. Weil mehrere große Projektanträge gescheitert waren, mussten wir Stellen kürzen und zwei MitarbeiterInnen entlassen, von denen wir nur eine wieder einstellen konnten. Monatelang hatten wir mit Liquiditätsengpässen zu kämpfen. Die Krise dauerte bis zur Jahresmitte, sie hat sämtliche Finanzreserven verschlungen und auch an unseren Kräften gezehrt. Denn trotz der miserablen Finanzlage haben wir bei unserer Bildungsarbeit und der politischen Arbeit kaum Abstriche gemacht. Weiterlesen

Aus aller Welt

  • EU: Transparenz siegt
  • Sanofi: Patent-Teilrückzug
  • Deutschland: Weichenstellung beim GHHG

Download: Pharmabrief 1/2020 [pdf/460kB]

© 2021 BUKO Pharma-Kampagne All Rights Reserved.

Back to Top