Pressemitteilungen CC.Selvin.500px photo 39881360

478px SARS CoV 2 without backgroundDie BUKO Pharma-Kampagne fordert anlässlich der Corona-Pandemie gemeinsam mit über 250 internationalen Organisationen und UnterstützerInnen eine internationale Kooperation zur Förderung medizinischer Entwicklung sowie eine umfassende und gerechte weltweite Gesundheitsversorgung. Die gegenwärtige Krise ist ein globaler Weckruf, endlich das unfaire, intransparente und wenig effektive Forschungssystem zu verändern.

Es folgt der Wortlaut des Aufrufs in Deutsch. Den englischen Originaltext der Stellungnahme und alle unterstützenden Organisationen finden Sie hier.

COVID-19: Prinzipien für globalen Zugang, Innovation und Kooperation

COVID-19 kennt keine Nationalität: Wenn sich die Pandemie in einem Land ungebremst ausbreitet, wird sich die Ausbreitung auch jenseits seiner Grenzen beschleunigen, und damit weltweit die Chance einer Eindämmung verschlechtern.

Nationale Antworten auf Covid-19 sind ineffektiv. Die Staaten müssen dringend bei der Produktion von notwendigen medizinischen Maßnahmen, von Masken und Beatmungsgeräten und Test, bei der Entwicklung von Medikamenten und Impfungen zusammenarbeiten und dafür sorgen, dass jede/r die Behandlung bekommt, die sie oder er benötigt. Dabei darf man sich nicht nur auf Covid-19 beschränken, auch andere Erkrankungen müssen weiter behandelt werden. Das wird umso dringlicher je länger die Pandemie andauert.

Es besteht die große Gefahr, dass der Zugang zu medizinischen Innovationen im Kampf gegen COVID-19 durch Faktoren wie nationale Interessen, Preisgestaltung, eingeschränkte Produktion, fragmentierte Lieferketten und Geschäftsgeheimnisse erschwert wird. Das müssen wir verhindern. Konzerne und staatliche Institutionen müssen Technologien teilen, statt Eigeninteressen zu verfolgen und dafür sorgen, dass alle Menschen weltweit einen Zugang zu Gesundheitsversorgung bekommen.

Wir sind besorgt, dass mächtige Staaten ihre Pharmakonzerne bevorzugen werden und Produkte horten werden, statt globale Zusammenarbeit zu praktizieren. Wir sind besorgt, dass die Privilegierten als erste Tests, Impfungen und Behandlung erhalten und nicht diejenigen, die es am meisten benötigen. Wir rufen zu Solidarität mit denjenigen Personen auf, die durch Faktoren wie Gesundheitsstatus, Alter, Geschlecht und Herkunft unverhältnismäßig stark von der COVID-19-Pandemie betroffen sind.

Die BUKO Pharma-Kampagne fordert gemeinsam mit über 250 internationalen Organisationen die Regierungen, Behörden, Hersteller, Spender*innen und Entwicklungspartner dazu auf, sich folgenden Prinzipien zu verpflichten:

Innovation für alle
Die auf Monopolen basierende Arzneimittelentwicklung versagt weltweit. Regierungen sollten Open Science-Prinzipien und -Praktiken für COVID-19-bezogene Forschung fördern, um Innovation und einen zeitnahen Zugang für alle zu ermöglichen. Technologieinhaber*innen sollten Patente, Geschäftsgeheimnisse, Fachwissen, Zelllinien, Software, Daten, Urheberrechte und jedes relevante geistige Eigentum lizenzfrei zur freien Verfügung stellen. Zugang und Bezahlbarkeit sollten integrale Voraussetzungen für die gesamte Forschung und Entwicklung sowie den Herstellungsprozess sein.

Zugang für alle
Medizinische Ausstattung, die dringend für die Diagnostik, Behandlung und Prävention von COVID-19 benötigt wird, sollte für alle unverzüglich zugänglich und verfügbar sein; mit der notwenigen Priorisierung von Menschen, die in der PatientInnenversorgung tätig sind und von besonders gefährdeten Personengruppen. Regierungen müssen sicherstellen, dass Diagnostik, Behandlungen, medizinische Geräte, Impfstoffe und Schutzkleidung zu fairen und bezahlbaren Preisen zur Verfügung stehen. Unternehmen müssen ihre exklusiven Nutzungsrechte aussetzen.

Solidarität und globale Zusammenarbeit
Regierungen, TechnologieeigentümerInnen und Forschende sollten sich mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) koordinieren. Um Innovationen zu beschleunigen, kurzfristig die Produktion ausbauen zu können und Engpässe sowie Lieferkettenprobleme zu verhindern, sollten öffentliche Plattformen zum Austausch von Forschungsergebnissen, Daten, Fachwissen und geistigem Eigentum eingerichtet werden. Medizinische Ausstattung muss in ausreichenden Mengen hergestellt werden und unverzüglich über Grenzen hinweg verteilt werden.

Verantwortung und Transparenz
Regierungen und internationale Organisationen sollten Transparenz und eine sinnvolle Beteiligung der Zivilgesellschaft in kritischen Entscheidungsprozessen fördern. Geldgeber und Technologieentwickler sollten sicherstellen, dass Forschungs-, Entwicklungs- und Herstellungskosten sowie Ausgaben, die durch Preisgestaltung, Regulierungsstatus und Patentansprüche entstehen, transparent veröffentlicht werden.

Gesundheit ist ein Menschenrecht. Medizinisches Wissen ist ein öffentliches Gut. Niemand sollte vergessen werden!

(Wir danken dem Gen-ethischen Netzwerk für die Übersetzung des Aufrufs)

BUKO Pharma-Kampagne
August-Bebel-Str. 62
33602 Bielefeld
Deutschland
Tel +49-(0)521-60 550
Fax +49-(0)521-63 789

Grafik: Centers for Disease Control and Prevention

 

© 2020 BUKO Pharma-Kampagne All Rights Reserved.

Back to Top