Im Netz Bus2017 JS44952


Straßentheater beleuchtet die Folgen der Covid-19 Pandemie

Das Ziel einer global gerechten Gesundheitsversorgung ist in weitere Ferne gerückt als je zuvor. Das gilt nicht nur für den Zugang zu Impfstoffen und Medikamenten. Auch bei der Versorgung von Menschen mit HIV, Tuberkulose oder Malaria sind die Versorgungslücken gewachsen. Das Straßentheater Schluck & weg beleuchtet diese Gesundheitsproblematik mit einer verrückten Komödie.

Zwei Schwerverbrecher werden von der Kette gelassen, weil ihre Fußfesseln anderweitig benötigt werden. Nämlich zur Bekämpfung der Covid-19 Pandemie. Dass die beiden Kriminellen plötzlich frei sind, hat verheerende Konsequenzen. Denn sie verkörpern die gefährlichen Krankheiten HIV, Malaria und Tuberkulose. Ob es gelingen wird, ihrem tödlichen Treiben ein Ende zu bereiten?

Schluck & weg wird von ehrenamtlichen Laiendarstellern getragen und ist ein Projekt der BUKO Pharma-Kampagne in Bielefeld. Finanziert wird die zehntägige Tournee von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen. Schluck & weg existiert seit fast 40 Jahren und informiert über globale Gesundheitsprobleme und ungesunde Pharmageschäfte. Das Straßentheater geht einmal im Jahr auf Tournee und besucht mit seiner rollenden Bühne öffentliche Plätze und Schulhöfe. Nach den 20-minütigen Auftritten stehen die ehrenamtlichen Akteure dem Publikum Rede und Antwort. Infomaterial zum Thema ist kostenlos erhältlich.

Stationen der Tournee 2022: Hamm 12.9., Hagen 13. und 15.9., Gevelsberg 14.9., Brühl 16.9., Aachen 17.9., Köln 19.9., Münster 20.9., Bad Oeynhausen 21.9.

zu allen Auftrittsorten: Tournee 2022

 

zur gesamten Pressemitteilung (PDF): Globale Gesundheit in der Krise - Straßentheater beleuchtet die Folgen der Covid-19 Pandemie