Frau in Peru Maske Hut

Neues Projekt der Pharma-Kampagne: Die Auswirkungen der Pandemie auf die Gesundheitsversorgung in drei Ländern des globalen Südens

Frau Peru Maske HutMit Covid-19 ist das Ziel einer global gerechten Gesundheitsversorgung in weitere Ferne gerückt als je zuvor. Das gilt nicht nur für die Versorgung von Corona-PatientInnen oder den Zugang zu Impfstoffen. Die Pandemie vergrößert auch die ohnehin schon bestehenden Versorgungslücken in vielen Ländern – etwa bei HIV/Aids, Tuberkulose oder Malaria oder bei nicht übertragbaren Krankheiten wie Krebs und Diabetes. Die Störungen im Gesund­heitswesen, könnten Jahrzehnte des Fortschritts zunichtemachen, warnt die Weltgesundheitsorganisation WHO. SUE Logo Foerderung

Bislang sind die Folgen der Pandemie für die globale Gesund­heits­versorgung noch wenig untersucht.


Länderbeispiel Peru

Gemessen an der Bevölkerungszahl ster­ben in keinem Flächenstaat der Erde so viele Menschen an der Lungenkrankheit COVID-19 wie in Peru. 5.484 Verstorbene pro einer Million EinwohnerInnen verzeichnet das südamerikanische Land im Juni 2021. Damit liegt es vor Belgien, Andorra und Großbritannien weltweit an erster Stelle.


Länderbeispiel Südafrika

Mit mehr als einer Million Infektionen ist Südafrika das am stärksten von der Pandemie betroffene Land auf dem afrikanischen Kontinent. Zusätzlich sorgt eine hier zuerst entdeckte Mutante des Corona-Virus für eine veränderte und sehr besorgniserregende Dynamik.


Länderbeispiel Ghana

Die Republik Ghana ist bisher eher mäßig von Covid-19 betrof­fen. Insbesondere städtische Ballungsgebiete wie Accra und Kumasi verzeichnen aber viele Infektionen. Denn dort leben viele Menschen sehr beengt in informellen Sied­lungen und haben ein hohes Risiko, sich anzustecken. Die gha­naische Regierung hat früh Maßnahmen ergriffen, um die Aus­brei­tung der Pandemie einzu­dämmen.


© 2021 BUKO Pharma-Kampagne All Rights Reserved.

Back to Top