Ten Facts 6 CC.BakhtiarSamadi Dust in Sanandaj 21 April 2018 06

bild klimawandel BILD 06 WEDurch das Verbrennen von Kohle, Öl und Holz werden große Mengen von Treibhausgasen, aber auch Feinstäube und andere Schadstoffe freigesetzt. 9 von 10 Erdbewohnern atmen verschmutzte Luft ein. Das wirkt sich massiv auf ihre Gesundheit aus. Denn eine hohe Konzentration von Feinstaub in der Luft führt zu Stressreaktionen in der Lunge und in den Blutgefäßen. Das Risiko für Lungenkrebs steigt deutlich an. Auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle werden durch die Inhalation von Feinstäuben verschlimmert bzw. ausgelöst. Bereits einige Stunden Aufenthalt in einer stark belasteten Umgebung reichen aus, um das Sterblichkeitsrisiko zu erhöhen. Dauerhaftes Einatmen von schmutziger Luft führt zu Lungenschäden und verringert die Lebenserwartung. 430.000 Menschen sterben in Europa jährlich verfrüht durch Luftverschmutzung. Deutschland führt mit rund 80.000 Toden die Statistik an.1 Allein durch Feinstaub sterben 45.000 Menschen jährlich.2 Weltweit wurden 2012 ca. 7 Millionen Todesfälle auf Luftverschmutzung zurückgeführt.
Der Smog in Großstädten birgt ein zusätzliches Gesundheitsrisiko: Auto-Abgase sorgen bei Sonnenschein für bodennahes Ozon, das durch komplexe chemische Reaktionen entsteht. Die Folge sind Schleimhautreizungen, tränende Augen, Kopfschmerzen, Atembeschwerden und eine Verschlechterung der Lungenfunktion.
Feinstaub und Ozon verschlimmern außerdem chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen (COPD). Die PatientInnen leiden unter Husten, vermehrtem Auswurf und Atemnot bei Belastung. ExpertInnen warnen, dass die Sterblichkeitsrate an COPD in den kommenden Jahrzehnten massiv steigen wird. Schon jetzt tötet die Krankheit jedes Jahr über 3 Millionen Menschen. 250 Millionen Menschen leiden weltweit an COPD - über 90% leben in armen Ländern.3

« »


1Ärzteblatt (2017) Mehr als 80.000 Todesfälle durch Luftverschmutzung in Deutschland [www.aerzteblatt.de/nachrichten/81823/Mehr-als-80-000-Todesfaelle-durch-Luftverschmutzung-in-Deutschland]
2Umweltbundesamt (2017) Gesundheitsrisiken der Bevölkerung durch Feinstaub [www.umweltbundesamt.de/daten/umwelt-gesundheit/gesundheitsrisiken-der-bevoelkerung-durch-feinstaub]
3WHO: COPD [www.who.int/respiratory/copd/en/]

© 2019 BUKO Pharma-Kampagne All Rights Reserved.

Back to Top